Wo gehen wir hin?

Nachdem wir uns im letzten Semester mit der Frage nach dem Woher von Herkunft und Geburt beschäftigt haben, stellen wir dieses Semester die Frage nach dem Wohin. Philosophisch und religiös ist dies sicher eine der wichtigsten Fragen.

Wie die Geburt bildet der Tod eine Grenze des Lebens. Was vor ihm geschieht, erleben wir – anders als bei der Geburt – zum großen Teil bewusst. Aber was kommt danach? Unsere Antwort hängt maßgeblich von unseren religiösen, weltanschaulichen und ethischen Vorstellungen ab.

Wir spüren diesem ernsten Thema im Seminar (Studium Universale) und in Gottesdiensten und Andachten nach. Doch die Frage „Wo gehen wir hin?“ lässt sich auch ganz lapidar als Einladung verstehen, die vielfältigen Veranstaltungen der ESG zu besuchen. Einige von ihnen verbinden ja auch das Todernste mit dem Ausgelassenen – wie unser Versuch, Reformationstag und Halloween unter einen Hut zu bringen (Mehr dazu hier).

Wo wir als ESG hingehen, hängt von all den Menschen ab, die zu uns hinkommen und unserer Gemeinde ihr Gesicht geben. Ein neues Gesicht haben wir zum Ende des letzten Semesters begrüßen dürfen: Am 24.10.2018 wird Ann-Christin Stromberg, unsere neue Ausländerreferentin, im Rahmen des Semestereröffnungsgottesdienstes in ihr Amt eingeführt. Wo wir hingehen? Na, dahin natürlich!

Nicola Stricker